Affektive Störungen nach Schlaganfall und diagnostische Untersuchungsansätze

Zurück zur Kursübersicht

S2.5

Affektive Störungen nach Schlaganfall und diagnostische Untersuchungsansätze

GNP-akkreditiert

Datum/ Uhrzeit

01.03.2023 17:00 - 21:00 Uhr
08.03.2023 17:00 - 21:00 Uhr

Dozent/in

Dr. rer. nat. Matthias Volz
Dr. rer. nat. Simon Ladwig

Kursgebühr

240,00 €

Ort/ Kursart

Online-Kurs
10 UE

Kursbeschreibung:

Depression ist die häufigste psychische Erkrankung nach Schlaganfall und hat nachgewiesen negative Auswirkungen auf den Rehabilitationsverlauf. Dennoch ist dieses Störungsbild unterdiagnostiziert und wird häufig unzureichend behandelt.

Dieser Kurs besteht aus zwei Teilen mit jeweiligen inhaltlichen Schwerpunkten. In beiden Terminen werden die zentralen Aspekte durch das Dozenten-Team sowohl aus einer neuropsychologisch-verhaltenstherapeutischen als auch einer psychodynamischen Perspektive diskutiert.

Der erste Teil des Kurses beginnt mit einer kurzen Einführung über Prävalenz, Risikofaktoren und aktuelle Ätiologiemodelle von Depression nach Schlaganfall, sowie Behandlungsmöglichkeiten in verschiedenen Phasen der neurologischen Rehabilitation. Anschließend werden das diagnostische Vorgehen, die Auswahl von Diagnoseinstrumenten und differentialdiagnostische Erwägungen anhand von Fallbeispielen erarbeitet und disktuiert.

Der zweite Teil beschäftigt sich mit häufigen Fragen aus der klinischen Praxis von Neuropsycholog:innen wie z. B.: „Sind zwei Punkte Unterschied im Fragebogen als bedeutsame Verbesserung zu werten?“ Nach einer kurzen Einführungung werden Methoden zur Status- und Verlaufsdiagnostik anhand von konkreten Beispielen bei Depression nach Schlaganfall erarbeitet. Ziel ist die Vermittlung praxisnaher Kenntnisse, wie nach erfolgter Diagnostik eine  inferenzstatistische Prüfung von Hypothesen zu Status oder Verlauf der Depression nach Schlaganfall erfolgen kann, und wie diese Ergebnisse zur weiteren Therapieplanung bei Patienten eingesetzt werden können. Abschließend werden Praxis-Tipps für den Umgang mit affektiver Symptomatik in der neuropsychologischen Therapie vermittelt.

Akkreditierung der GNP: 

Der Kurs ist von der GNP wie folgt akkreditiert:

Curriculum der GNP vom 01.08.2007:

5 Stunden zu Punkt 05 Allgemeine Neuropsychologie: Untersuchungsansätze und statistische Methoden
5 Stunden zu Punkt 09 Spezielle Neuropsychologie: Definition, Diagnostik und Therapie neuropsychologischer Störungsbereiche

Curriculum der GNP vom 01.12.2017:

5 Stunden zu Allgemeine NPS: Spezielle Psychopathologie im Bereich der Klinischen Neuropsychologie
5 Stunden zu Spezielle NPS: Störungsspezifische Kenntnisse

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.

ANBER e.V.
Einfach Weiterbildung machen – Weiterbildung einfach machen
Ihr ANBER Team